Taufkapelle

Die detailgetreu restaurierte Taufkapelle steht exemplarisch für die einstige komplette farbenfrohe Ausmalung der Leipziger Peterskirche.

Die an einen Sternenhimmel erinnernde blaue Kuppel mit goldenen Verzierungen überspannt den freundlichen Raum in den Licht durch die acht Sechspaßfenster fällt.

In das Oktagon der Kapelle passt sich der zentral hängende schmiedeeiserne Deckenleuchter ein.

Über dem kleinen Altar findet sich neben dem Bibelvers: "Heilig, heilig, heilig ist unser Gott der Herr Zebaoth, alle Lande sind seiner Ehre voll" das restaurierte Wandbild von Hermann Schmidt, Hamburg, welches die Salbung von Bethanien zeigt.

An den Wänden der anderen drei Himmelsrichtungen mußten die aufgrund eines Bombenschadens verlorenen Originalbilder neu erschaffen werden, welche die Gleichnisse der Pharisäer und Zöllner und des verlorenen Sohnes sowie die Taufe Jesu darstellen.

In einer der Apsiden steht eine Bochmann-Orgel, welche für die musikalische Begleitung von Gottesdiensten und Andachten und in Konzerten genutzt wird. Weiterhin ist in der Kapelle der Grundstein der Alten Peterskirche zu besichtigen.


Wir laden Sie ein, den besonderen Raum der Peterskirche selbst zu erleben! Einen ersten Eindruck ermöglicht Ihnen eine 360°-Photographie des Innenraums und der Taufkapelle: Link zum Rundgang 
(© Copyright und freundliche Genehmigung: Daniel Stefan)

zum virtuellen Rundgang
Foto: Daniel Stefan
Entdeckungen im Kirchenraum

Die Peterskirche bietet Raum für verschiedenste Entdeckungen. Mit Kindern und auch für andere Altersgruppen gibt es das Angebot von Kirchenraumpädagogischen Führungen nach Absprache. Dabei werden Geschichten erzählt, aber auch Säulen vermessen, Fotodetails gesucht, die Stimme im Raum erprobt, die Kanzel bestiegen und seltener geöffnete Orte wie die Taufkapelle und der Innenraum der großen Sauerorgel begangen. Altersgerecht wird diese Führung dann durch Memory, Rätsel o.a. abgerundet. Anfragen richten Sie an unsere Gemeinepädagogin: Sibylle Schicketanz (sibylle.schicketanz(at)evlks.de)