Peterskirche Leipzig

Informationsmappe "Rettung der Peterskirche"
Verein zur Förderung von Aufbau und Erhalt des Peterskirchgebäudes e.V.

2002
Eigenverlag
(erhältlich über unser Gemeindebüro)

Geleitwort

Verehrte Damen und Herren,
Freunde und Förderer,

Sie halten eine Informationsmappe "Rettung der Peterskirche" in Ihrer Hand. Wir danken Ihnen für Ihr Interesse, denn die Peterskirche - als einer der bedeutenden europäischen Kirchenbauten des Historismus - braucht Ihre Unterstützung.

Nach der schweren Bombardierung Leipzigs am 4. Dezember 1943, bei der das Dach vollständig verbrannte, stand die Kirche zehn lange Jahre schutzlos der Witterung ausgesetzt. Seither kämpft die Petersgemeinde um die Erhaltung ihrer Kirche. In der Nachkriegszeit konnte sie fast nichts tun. In den Jahren der DDR mit ihren chronischen Engpässen gelang die Sicherung des Gebäudes, wozu vor allem der persönliche Mut und Einsatz der Gemeindeglieder und Mitarbeiter beigetragen haben.

Erst nach der politischen Wende 1989 konnte die Gemeinde endlich darangehen, die schweren Kriegs- und Umweltschäden der Peterskirche nachhaltig zu beseitigen. Wir sind froh, dass viele engagierte Menschen in öffentlichen Einrichtungen, bei Behörden und in der Landeskirche seit nun mehr als einem Jahrzehnt dazu beigetragen haben, dass ein Drittel der notwendigen Rettungsmaßnahmen geschafft werden konnte. Ohne ihren persönlichen Einsatz und ihrer Liebe zur Sache wären wir nicht dort, von wo aus wir heute mit großer Dankbarkeit zurückblicken.

Eine großartige Kirche können wir - noch mitten in ihrem Wiederaufbau - als ein Zentrum einer lebendigen Gemeinde nutzen. Über all dies, vorrangig aber über die noch ausstehenden Arbeiten zur Rettung der Peterskirche, gibt diese Mappe Auskunft.

Wir geben diese Mappe in Ihre Hand
- mit der Hoffnung, Ihre Unterstützung zu erhalten
- mit dem Wissen , dass viele Einzelhilfen zu einem Gesamtwerk beitragen,
- und dem Angebot, Ihre Hilde an geeigneter Stelle namhaft zu machen.

Im Namen des Fördervereins und der Kirchgemeinde

Andreas Kimme (Vorsitzener des Fördervereins)
Pfarrer Johannes Toaspern (Voritzender des Kirchenvorstandes)

Inhalt (32 Seiten)

Geschichte der Peterskirche und iherer Gemeinde
Fassade und Turm
Der plastische Bauschmuck
Innenraum
Taufkapelle
Glasmalerei
Orgel
Die Peterskirche - Ort eines lebendigen Gemeinde- und Kulturlebens