1876 — 1884: Dr. Emil Joseph Krömer (*1845, †1921)

Emil Krömer wird am 14. Oktober 1845 in Zöblitz (Erzgebirge) als eines von insgesamt 11 Kindern des Kantors und Lehrers Joseph Krömer geboren. Ab Oktober 1857 besucht er als Allumne die Kreuzschule in Dresden. Er wird erster Präfekt und schließt 1865 mit sehr guten Noten in Betragen (I.) und Kenntnissen (Ib.) ab. Bei der öffentlichen Feier zur Entlassung hält er einen hebräischen Vortrag "Der Tod Mose's". 

Er beginnt sodann sein Theologiestudium an der Universität Leipzig, wo er unter anderem Vorlesungen von Prof. Gustav Adolf Fricke besucht. 

Nach Abschluss des Ersten Theologischen Examens 1868 vertritt er zunächst einige Monate seinen kranken Vater und arbeitet anschließend gut 1 1/2 Jahre als Hauslehrer in Wolfsgrün bei Eibenstock. 

Ab Juli 1870 wird er als Katechet an der Alten Peterskirche angestellt und arbeitet ab1874 als Hilfsgeistlicher an der Thomaskirche. Im September legt er sein Zweites Theologisches Examen ab und wird im Februar 1871 ordiniert. Er erlangt den Titel eines Dr. phil, und arbeitet zusätzlich seit Januar 1872 eine zeitlang als Religionslehrer am "Modernen Gesamtgymnasium" in Leipzig. 

1875 ist Emil Krömer Vikar in der St. Georgsgemeinde Leipzig. Von 1876 bis 1884 arbeitet er als Diaconus an der Peterskirche Leipzig. Dann wechselt er an die Thomaskirche Leipzig wo er 1898 Archidiakonus wird. 

Emil Krömer geht 1916 in den Ruhestand und stirbt 1921 in Leipzig.

Bibliographie

Der Staats-Vertrag. Eine philosophische Abhandlung unter Zugrundlegung des Rousseau' schen Contrat social. Leipzig, Thiele & Freese. 1874. 34 Seiten.

Die Mission in Deutsch-Afrika. Neues Sächsisches Kirchenblatt. 1895.

China als Missionsgebiet. Jahresbericht des evangelischen Missionsvereins. 1896.

Die Baseler Mission in China. Jahresbericht des evangelischen Missionsvereins. 1896.

Zu den Soldaten. In: Gott mit uns! Dokumente religiöser Erhebung in [den] Kriegsjahren 1914/15 ; H. 3. Leipzig, Koch, 1916. 16 Seiten.

Frühregen und Spatregen : Drei Predigten. Leipzig, Eger, 1916. 30 Seiten.

Einzelnachweise

Elternhaus und Jugend. Von Pfarrer Dr. phil. E. Krömer. in: Das Jahr des Herrn. 1926. Kirchliches Jahrbuch für die evangelischen Gemeinden Leipzigs. Leipzig, Deutscher evangelischer Gemeindetag - Ortsgruppe Leipzig, 1926. S. 57-65.

Emil Krömer

in: Das Jahr des Herrn. 1926. Kirchliches Jahrbuch für die evangelischen Gemeinden Leipzigs. Leipzig, Deutscher evangelischer Gemeindetag - Ortsgruppe Leipzig, 1926.