1887 — 1904: Paul Martin Thieme (*1854, †1904)

Martin Thieme wird 1854 als Sohn des Pfarrers Karl August Thieme in Oedrean (Sachsen) geboren. Er besucht das Gymnasium in Freiberg.

Im Jahr 1875 nimmt er sein Theologiestudium an der Universität Leipzig auf und schließt es 1879 ab.

Von 1880 bis 1883 ist Martin Thieme erster Diaconus in Roßwein und anschließend Pfarrer in Bockendorf bei Hainichen.

Im Jahr 1887 wird er zum 2. Diakonus an die Peterskirche Leipzig berufen und rückt 1890 auf die Stelle des ersten Diakonus auf. 

Martin Thieme stirbt 1904.

Bibliographie

Das geistliche Amt und die der Kirche Entfremdeten: Vortrag im Kirchenbauverein zu Reudnitz gehalten. Leipzig, Verlag Wilhelm, 1895. 13 Seiten.

Festrede bei der Feier an der Friedenskirche, 1. September. Leipziger Tageblatt. 1895.

Paul Martin Thieme