1917 — 1920: Adolf Paul Wunsch (*1874, †?)

Paul Wunsch wird am 2. April 1874 als Sohn eines Gutsbesitzers in Lausen bei Leipzig geboren. Er besucht das Königliche Gymnasium in Leipzig und schließt es Ostern 1894 mit Reifezeugnis ab.

Fortan studiert er bis 1899 Theologie hauptsächlich an der Universität Leipzig und nur kurz in Erlangen. Im August 1901 wird er ordiniert und kommt als Pfarrvikar nach Döben, 1902 nach Fördergersdorf und noch im selben Jahr Hilfsgeistlicher in Falkenstein. Sein weiterer Weg führt ihn 1903 als Pfarrer nach Lampertswalde (Oschatz), 1909 nach Ragewitz.

Von 1917 bis 1920 hat er an der Peterskirche Leipzig die vierte und anschließend kurzfristig die dritte Pfarrstelle inne. 1924 wird er vom Dienst suspendiert und legt sein Amt 1925 nieder. Er geht in die Innere Mission nach Wien und wechselt 1927 ins Pfarramt Zöpen. 1939 wird er eremitiert.